Antwort schreiben

Zum Voten von Antworten musst du angemeldet sein.

Logge dich ein oder registriere dich.

×

Wer baut die Welt von morgen?

Niemand weiß, wie unser Leben einmal aussehen wird. Aber raten können wir ja. Und das ist gerade spannender als selten zuvor: Übernehmen Roboter das Zepter, gestalten multinationale Konzerne unsere Zukunft oder macht die globalisierte Welt eine Rolle rückwärts Richtung Isolationismus? Schreiben Sie uns, wie es Ihrer Meinung nach weitergeht.

Antwort schreiben

Schreib' uns deine Antwort!

Welche Überschrift willst Du Deiner Antwort geben?

Wie viel Tier braucht der Mensch?

Würden deutsche Haustiere einen eigenen Staat bilden, er wäre der siebtbevölkerungsreichste in der EU: Über 34 Millionen Hunde, Katzen und
andere beste Freunde des Menschen leben an unserer Seite – und alleine
im vergangenen Jahr sind 2,7 Millionen dazugekommen. Verraten Sie uns,
wo die ungezügelte Faszination herrührt.

Antwort schreiben

Schreib' uns deine Antwort!

Welche Überschrift willst Du Deiner Antwort geben?

Was steigert die Lebensqualität?

Sport, gesunde Ernährung, ein gutes Buch, ein schöner Abend mit Freunden – alles Dinge, die für ein erfülltes Leben stehen. Genauso wie politische Selbstbestimmung, persönliche Freiheit, Gleichberechtigung. Lebensqualität ist so individuell wie die Menschen selbst. Erzählen Sie uns, was Sie glücklich und zufrieden macht.

Antwort schreiben

Gerd Riedner, Leser

Arbeit!

Lebensqualität heißt für mich Zufriedenheit im Alltag. Zufrieden bin ich grundsätzlich, wenn mich meine Tätigkeit ausfüllt, mich fordert und bestätigt. Die Lebensqualität steigt, wenn die berufliche Leistung einerseits von anderen anerkannt wird und andererseits wenn ich selbst damit zufrieden bin, wenn ich stolz darauf sein kann. Vielleicht bin ich dann zwar körperlich ‚geschafft‘, aber doch froh, etwas geschaffen, vielleicht anderen im weitesten Sinne bei der Erfüllung ihrer Wünsche geholfen zu haben. Mit meinem Tageswerk zufrieden zu sein, das ist für mich Lebensqualität. Selbst wenn meine berufliche Tätigkeit weniger Berufung, sondern mehr ein Job ist, den ich um des nötigen Geldes wegen mache, dann kann ich mir meine Zufriedenheit, meine Lebensqualität in verschiedenen Ehrenämtern holen und natürlich auch in der sogenannten Freizeit; egal ob durch Sport, oder ein anderes Hobby; so macht beispielsweise auch Holzhacken zufrieden, man strengt sich an und hat die erbrachte Leistung - den Stoß gehackten Holzes - vor Augen.

Schreib' uns deine Antwort!

Welche Überschrift willst Du Deiner Antwort geben?